Verkehrspolitisches Programm

Der ADFC setzt sich für Radfahren auf der Fahrbahn als Regelfall (bzw. Wegfall der Benutzungspflicht der alermeisten Radwege), Tempo 30 als innerörtliche Höchstgeschwindigkeit, die grundsätzliche Öffnung von Einbahnstraßen und gegen eine gesetzliche Helmpflicht ein.
Hier finden Sie weitere Details zu diesen Forderungen:

Keine Helmpflicht

Freigabe von Einbahnstra▀en

Freigabe von Einbahnstra▀en in Tempo 30 Zonen (II)

Wegfall der Benutzungspflicht von Radwegen

Tempo 30 als innerstńdtische Rgelgeschindigkeit


Verkehrspolitisches Programm des ADFC"

Mehr als ein Fortbewegungsmittel - Das Rad bietet viele Lösungen

Bild zum Artikel

Im Jahr 2025 erreichen die Menschen ihre Zielorte schnell, kostengünstig, umweltfreundlich und unter komfortablen Bedingungen. Damit diese Vision Realität wird, setzt sich der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) für die Entwicklung eines Verkehrssystems ein, das auf Nähe und intelligente Verbindung verschiedener Verkehrsmittel baut und in dessen Mittelpunkt das Fahrrad steht.

So beginnt die Präambel des Verkehrspolitischen Programms, das der ADFC auf seiner jüngsten Bundeshauptversammlung einstimmig beschlossen hat und jetzt in Berlin vorstellte. „Wir wollen, dass Menschen häufiger, länger und lieber auf dem Fahrrad unterwegs sind. Mit unserem Grundsatzprogramm zeigen wir auf, wie das gelingen kann“, sagte der stellvertretende ADFC-Bundesvorsitzende Ludger Koopmann, der die Entwicklung des Programms angestoßen und begleitet hatte..
..hier gibt es alle Details und den Downlaod des "Verkehrpolitischen Programms"


Besuchen Sie uns auch auf

Logo

Dem Fahrradklau vorbeugen:

Logo

Helfen Sie, Mängel zu orten:

Logo
Logo

Bett+Bike-Unterkünfte finden:

Logo
Logo
Logo

© ADFC 2014