ADFC Hessen: Nachrichten

07.09.2017

Pressemitteilung des Regionalverbands FrankfurtRheinMain

Messe Frankfurt erhält bike + business Award 2017

Hessischer Verkehrsminister Al-Wazir übergibt den Preis im Kongresshaus Kap Europa

Der hessische Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) hat am heutigen Donnerstag im Frankfurter Kongresshaus Kap Europa den bike + business Award an die Messe Frankfurt verliehen. Den Preis, der vom Regionalverband FrankfurtRheinMain, dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) Hessen und dem Zweckverband Raum Kassel vergeben wird, erhalten Unternehmen und Kommunen, die in hervorragender Weise die Fahrradnutzung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Berufsverkehr fördern. Seit zwei Jahren engagiert sich die Messe im Projekt bike + business.

Von links: Birgit Simon, Wolfgang Marzin (MesseFrankfurt), Tarek Al-Wazir, Stefan Janke.

Knapp über 900 Männer und Frauen arbeiten bei der Messe, der Anteil derjenigen, die mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen, wir auf etwa elf Prozent geschätzt. 23 Abstellanlagen, verstreut über das gesamte Messegelände, stehen für sie bereit. Zusätzlich stehen knapp 140 Dienstfahrräder zur Verfügung. Das Fahrradfahren ist auf dem gesamten Messegelände erlaubt. Auch gibt es genügend Umkleideräume, zwei Duschen wurden neu installiert. Sollten die nicht reichen, werden weitere geschaffen. Schließlich stehen zwei Kompressoren zum Luftaufpumpen sowie Werkzeugsets und Ersatzteile im "Operation und Security Center" bereit.

Besonders hervorzuheben ist der Arbeitskreis Fahrrad, der von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gegründet wurde und von der Geschäftsführung unterstützt wird. Er erstellte unter anderem ein betriebliches Radverkehrskonzept und informiert auf "attraktive Weise", so ist es im Zertifizierungsbericht zu lesen, über Themen rund um das Fahrrad. Auch die Mitarbeiterzeitschrift "agora" berichtet hierüber immer wieder. Anlässlich eines Gesundheitstages informierte der Arbeitskreis mit Hilfe großformatiger Plakate über Zufahrtswege zum Messegelände sowie über Radrouten und Distanzen für die Fahrt zur Arbeit. Schließlich wurde das Radfahren auch in das betriebliche Gesundheitsmanagement integriert, eine Betriebssportgruppe trifft sich einmal in der Woche zu einer Feierabend-Cross- oder Mountainbike-Tour mit einer Distanz von 40 bis 50 Kilometern.

Da rund 300 Beschäftigte der Messe Frankfurt nicht weiter als fünf Kilometer entfernt wohnen, das sind rund 30 Prozent der Belegschaft, ist das "Potenzial der Fahrradnutzung noch nicht ausgeschöpft", so der Bericht weiter. Daher sei es realistisch, als Leitziel bis zum Jahr 2020 einen Radverkehrsanteil von 15 Prozent anzustreben.

Der bike + business Award wurde zum siebten Mal verliehen, die vorigen Gewinner waren die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit in Eschborn, die Deutsche Bundesbank, der Deutsche Wetterdienst in Offenbach, die Solar MA Technologies in Kassel, der Industriepark Wolfgang in Hanau sowie die DER Touristik Frankfurt.

Zitate:

Verkehrsminister Tarek Al-Wazir:
"Bei allen aktiven Unternehmen und besonders der Messe Frankfurt möchte ich mich für das Engagement und den Beitrag zu einer nachhaltigeren Mobilität bedanken. Die beste Voraussetzung für die tägliche Fahrt zur Arbeit ist ein sicheres und attraktives Radwegenetz. Falls Infrastruktur auf dem Weg zu Ihrer Firma fehlt, suchen Sie den Kontakt zu Kreisen und Kommunen, um gemeinsame Lösungen zu finden. Für kommunale Projekte gibt es auch Unterstützung vom Land: Für Fuß- und Radwege stellen wir acht Millionen Euro im Jahr zur Verfügung. Weitere Mittel gibt es für kommunale Nahmobilitätsprojekte - von der Planung über die Öffentlichkeitsarbeit bis zur Infrastruktur. In diesem Jahr sind es vier Millionen Euro, 2018 voraussichtlich sogar 5,5 Millionen. Wir bauen außerdem Radwege entlang von Landes- und Bundesstraßen und investieren hier ebenfalls rund zwölf Millionen Euro."

Birgit Simon, Erste Beigeordnete des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain:
"Ich freue mich sehr, dass so ein großer, renommierter Betrieb wie die Frankfurter Messe mitten in der Großstadt den bike + business Award gewonnen hat. Dies hat sicherlich einen Ausstrahlungseffekt und wird andere Betriebe dazu motivieren, auf das Fahrradfahren als das umweltfreundliche und vor allem auch gesundheitsfördernde Fortbewegungsmittel zu setzen. Wir werden am Ball bleiben und bike + business weiterentwickeln: So werden wir uns künftig auch um ganze Gewerbegebiete wie beispielsweise Gateway Gardens kümmern."

Stefan Janke, Vorsitzender des ADFC Hessen:
"SUVs und andere große Autos sind als Dienstfahrzeuge noch immer weiter verbreitet als Fahrräder und Pedelecs, und für die Kfz-Infrastruktur wird von Unternehmen noch immer ein Vielfaches von dem investiert, was in den Radverkehr fließt. Die Entwicklung zu einer intelligenteren, ressourcen-schonenden Mobilität kann aber nur gelingen, wenn auch die Unternehmen neue Wege gehen. Dazu will bike + business mit Beratung und Zertifizierung von fahrradfreundlichen Arbeitgebern beitragen. Ich beglückwünsche die Messe zur Auszeichnung mit dem bike + business Award."


Hier geht's zum Archiv

Besuchen Sie uns auch auf

Logo

Dem Fahrradklau vorbeugen:

Logo

Helfen Sie, Mängel zu orten:

Logo
Logo

Bett+Bike-Unterkünfte finden:

Logo
Logo
Logo

© ADFC 2010