ADFC Hessen: Nachrichten

08.08.2016

Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen

Kommunen können jetzt AGNH-Gründungsmitglied werden

AGNH-Logo

Hessische Kommunen, die vor Ort bessere Bedingungen für Fußgänger und Radfahrer schaffen möchten, können ab sofort förmlich der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) beitreten. Die AGNH begreift sich als ein Netzwerk, das darauf zielt, den Verkehr in Städten und Gemeinden umwelt- und menschenfreundlicher zu gestalten. Kommunen, die der AGNH bis zum 31. Oktober beitreten, gelten offiziell als Gründungsmitglied und haben so die Chance, sich als Pionier der Nahmobilität in Hessen zu positionieren.

Ende Juli hat Minister Tarek Al-Wazir in einem Schreiben alle Bürgermeister und Landräte in Hessen eingeladen, aktives AGNH-Mitglied zu werden. Der Beitritt ist kostenlos, es muss lediglich die Charta der AGNH durch politischen Beschluss anerkannt werden. Im Gegenzug erhalten die Kommunen Zugang zu einem umfangreichen Netzwerk und viele Hilfestellungen. So können Mitglieder der AGNH beispielsweise an Facharbeitskreisen und Veranstaltungen teilnehmen, profitieren von Pilotprojekten, gemeinsamer Öffentlichkeitsarbeit und gegenseitiger Unterstützung.

Initiiert wurde die AGNH durch das hessische Wirtschafts- und Verkehrsministerium. Am rund einjährigen Entstehungsprozess ist auch der ADFC Hessen beratend beteiligt gewesen. ADFC-Landesvorsitzender Stefan Janke: "Wir sind sehr froh, dass Minister Al-Wazir die Initiative zum Aufbau der AGNH ergriffen hat, denn wir sehen darin das entscheidende Element zur Förderung des Radverkehrs in Hessen. Doch lebendig wird solch eine Gemeinschaft erst, wenn viele engagierte Partner darin mitarbeiten. Deshalb sollten die hessischen Städte und Gemeinden diese große Chance namens AGNH jetzt unbedingt nutzen!"

Zum Download-Bereich der Website der AG Nahmobilität Hessen


Hier geht's zum Archiv

Besuchen Sie uns auch auf

Logo

Dem Fahrradklau vorbeugen:

Logo

Helfen Sie, Mängel zu orten:

Logo
Logo

Bett+Bike-Unterkünfte finden:

Logo
Logo
Logo

© ADFC 2010